Psychotherapie, Körperpsychotherapie und Coaching

Kör­per­the­ra­pien

Shi­atsu

Rücken­schmer­zen, Schul­ter-Nacken-Schmer­zen, Kopf­schmer­zen, Schlaf­schwie­rig­kei­ten, Magen- und Darm­sym­pto­me, Unru­he und Erschöp­fung, Ent­zün­dun­gen im Kör­per sind Indi­ka­tio­nen bei denen das fern­öst­li­che Kör­per­the­ra­pie­kon­zept von „Shi­atsu“ eine enorm spür­ba­re Wir­kung ent­fal­tet hier­bei auch die Shi­atsu-Behand­lung. Der Name Shi­atsu setzt sich zusam­men aus Shi=Finger und Atsu=Druck. Auf eine humor­vol­le Art und Wei­se beschrei­be ich die Behand­lung wie folgt: 
ein Shi­atsu The­ra­peut krab­belt, drückt, dehnt, führt rotie­ren­de Bewe­gun­gen an klar defi­nier­ten Stel­len des mensch­li­chen (Patienten)Körpers aus.

Shi­atsu bie­tet die Mög­lich­keit, gezielt mit Beschwer­den zu arbei­ten. Ziel ist dabei, ener­ge­ti­sche Mus­ter aus­zu­glei­chen, Blo­cka­den zu lösen und die Selbst­hei­lungs- und Ent­wick­lungs­kräf­te des Men­schen zu stärken.

Shi­atsu unter­stützt die Funk­tio­nen des vege­ta­ti­ven Ner­ven­sys­tems wie z.B. Ver­dau­ung, Schlaf, Kreis­lauf, Atmung und vie­le Wei­te­re. Dies beein­flusst wie­der­um Ver­span­nun­gen und stress­be­ding­tes Unwohl­sein im Kör­per und lin­dert die Symptome.

Atem­the­ra­pie

Atem ist Leben, dass wis­sen wir seit lan­gem und oft ist unse­re eige­ne Atem­tech­nik doch wenig opti­mal für die per­sön­li­che Gesund­heit. Dies zu ver­bes­sern, ist mein Ansin­nen mit­hil­fe der Atem­the­ra­pie nach Jeru Kab­bal aber auch den dyna­mi­schen Medi­ta­ti­ons­übun­gen, wie Kundalini-Meditation.

Klopf­aku­pres­sur

Kör­per­psy­cho­the­ra­peu­tisch sehr wirk­sam bei der Auf­lö­sung von see­li­schen und kör­per­li­chen Blo­cka­den ist das Ver­fah­ren der Klopf­aku­pres­sur auch als Emo­tio­nal Free­dom Tech­ni­que bekannt. 

Mit dem Zusam­men­spiel von Kör­per, Psy­che und Umwelt beschäf­ti­gen sich Wis­sen­schaft­ler unter dem Begriff „Embo­di­ment“ (dt.: Ver­kör­pe­rung). Sie gehen davon aus, dass alles, was wir erle­ben oder erfah­ren, neben der Spei­che­rung im Groß­hirn auch in unse­rem gesam­ten Kör­per, bzw. in all unse­ren Zel­len, gespei­chert wird.

Gefüh­le bestehen zu einem gro­ßen Teil aus Kör­per­wahr­neh­mun­gen. Des­halb erscheint es ziel­füh­rend für Ver­än­de­rungs­wün­sche, den Kör­per zur Ver­än­de­rung leid­vol­ler Emo­tio­nen mit ein­zu­be­zie­hen. Auch des­halb hat es sich im psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Feld her­um­ge­spro­chen, dass z.B. Klop­fen (=Klopf­tech­ni­ken) hilf­reich ist.

Beson­ders die Atem­tech­nik, Klopf­aku­pres­sur und Medi­ta­ti­on eig­nen sich nach kur­zer Zeit für die selb­stän­di­ge Ausführung.

Erfah­ren Sie hier mehr über mich.

Shiatsu Stuhl in meiner Praxis in Barmbek
Shi­atsu Stuhl